Tuchtenhagen, Gisela / Neubert-Maric, Margot

Der Wirt, die Kneipe und das Fest

En Fier mit veel Traditschoon, de de Stadt tosomenholen deit - dat Hahnbeer. Jeed Johr kaamt de Lüüd vun den Stadtdeel Süderegge in Heide in Holsteen tosamen un fiert sik sülms, ehren Vereen un ehren Stadtdeel en ganzen Dag lang. Gisela Tuchtenhagen un Margot Neubert-Maric sünd dor mit biwest un hebbt dat fastholen. Infungen hebbt se vele Stimmungen: De Sübstverständlichkeit, mit de de Weertsmann un de Veranstalters dat Fest vörbereiden doot, dat Högen, wenn't an'n schöönsten is, un ok de Melanklöterigkeit, wenn de Kööm de Tungen licht maakt. Man de Fier is blots de Utdruck vun soziale Aktivitäten, de de Minschen in't Bloot liggen doot un för de de Hahnbeer-Vereen blots den organisatorischen Rahmen gifft.

So is de Film op dat Filmfestival "Augenweide" 2007 ankünnigt worn:

Margot Neubert-Maric und Gisela Tuchtenhagens streng dokumentarische Kamera begleiten den Festumzug „über die Dörfer“ auch in soziale Einrichtungen wie Altersheime. Was die Hahnbeer-Brüder da jedes Jahr inszenieren, ist nämlich nicht nur Pflege der Tradition und ihrer Sprache, des Plattdeutschen (das der Film für weniger Heimatkundliche in Untertiteln übersetzt), sondern auch integrativer Faktor in einer Gemeinde, die das „global Denken, lokal Handeln“ mustergültig lebt. Der Film zeigt mit seiner bewusst integrativen Kamera, der die Quadratur des Kreises zwischen authentischer Nähe und dokumentierend gebotener Ferne nachhaltig gelingt, was in einem Heider Bauernschädel vorgeht, wenn es in ihm an „Zuhause“ denkt. Nichts Tümelndes nämlich, nichts „Nationales“, eher was Lokales, das allabendlich im Hahnbeerkroog sein Lokal findet.

Ja, da fließen Bier und Korn aus breitem Hahn, aber davon beseelt entdecken gestandene „Manns-Lüt“, dass sie sich haben, wenn sie Gemeinde sind. Und opfern sich dafür auf, wollen das Gemeinsame gegen die modernen Verlockungen der Vereinzelung. Heimat kann ja auch bedeuten, dass man sich in einer globalisierten Welt dennoch am je eigenen Standort geborgen fühlt, aufgehoben in einer Gemeinschaft, die der Film als nicht nur aus dem Zweck geborene, sondern innige, familiäre über Familiengrenzen hinweg zeigt. Und das durch alle Jahreszeiten, deren fünfte für die Heider Hahnbeer-Brüder die kulminierende ist. (Infomedia-sh.org)

DVD

Utbüxen Filmproduktschoon 2007, 78 Min.

ISBN:
Kategorie: 3

Bestellnummer: FI UTB 4240
Der Wirt, die Kneipe und das Fest
Dat köst Woveel wullt Du?
€ 15,00
+ Versand
Een Sied trüch