Brüchert, Erhard
Platt neben Hoch in der deutschen Literatur. Interpretationen

In zwanzig Interpretationen von bedeutenden Literaturbeispielen untersucht der Deutschlehrer, Autor und Oldenburger Spiekerbaas Erhard Brüchert die Zweisprachigkeit von Platt neben Hoch in der deutschen Literatur der vergangenen 200 Jahre. Dabei handelt es sich vorwiegend um Autoren der großen deutschen Nationalliteratur, die in Norddeutschland beheimatet sind - wie zum Beispiel Storm, Mann, Tucholsky, Lenz, Kempowski, Grass oder Johnson. Von ihnen müsste man eigentlich erwarten, dass sie in ihren Werken, deren Handlung in Norddeutschland spielt, auch die Zweisprachigkeit von Hoch und Platt in der Gesellschaft berücksichtigt haben. Das Ergebnis fällt aber recht unterschiedlich aus. Brüchert zeigt entsprechende Textbeispiele und kommentiert deren Wirkung.

Zusammenfassend stellt der Autor unter anderem fest, dass es zwar hier und da einige Ansätze zu einer Zweisprachigkeit gibt, diese seien jedoch quantitativ so gering, dass sie in keinem Verhältnis zur Bedeutung des Nebeneinanders von Hoch und Platt in vielen Regionen Norddeutschlands stünden.

Das Buch eröffnet dem Literaturkundigen einen neuen Blickwinkel auf bekannte Werke berühmter norddeutscher Autoren. Die Interpretationen des Verfassers dürften darüber hinaus geeignet sein, im Rahmen des Literaturunterrichts an weiterführenden Schulen die norddeutsche Zweisprachigkeit gezielt zu thematisieren. (Verlagstext)

Broschur.

Ollnborg: Isensee Verlag, Oldenburg: 2007, 138 S., 20 schw.-w. Abb. - 20 x 13 cm.

ISBN 978-3-89995-444-9

ISBN: 9783899954449
Kategorie: Böker

Bestellnummer: BO ISE 1274
Platt neben Hoch in der deutschen Literatur. Interpretationen
Dat köst Woveel wullt Du?
€ 9,80
+ Versand
Een Sied trüch