AGB & Datenschutz | Impressum | Över us
 

So schnacken wi twischen Flensburg un Schleswig

Niederdeutsche Formenlehre, Heft II

Jensen, Annemarie / Schleswig-Holsteinischer Heimatbund (Rg.)

Wo der Dithmarscher sagt, „dat hebbt jüm mookt“, da sagt der Angler „dat hemm i mååkt“. – Auch wenn Plattdeutsche aus verschiedenen Gegenden sich untereinander gut verstehen, so gibt es doch große Unterschiede zwischen ihren Zungenschlägen. Diese Unterschiede zu dokumentieren und zugleich grammatisches Basismaterial für den Plattdeutsch-Unterricht zur Verfügung zu stellen, das zur jeweiligen Region passt, ist Ziel der Reihe „NIEDERDEUTSCHE FORMENLEHRE“. Mit So schnacken wi twischen Flensburg un Schleswig ist darin nun das zweite Heft erschienen. Autorin und Niederdeutsch-Expertin Dr. Annemarie Jensen hat über mehrere Monate hinweg Interviews mit eingesessenen Plattsprechern von der Schleswiger Geest sowie aus Angeln und Flensburg geführt und so die spezifischen grammatischen Formen des Niederdeutschen in dieser Region ermittelt. Der Leser und Benutzer erhält sie handlich zusammengestellt in Tabellen mit einleitenden Bemerkungen zu Schreibung und Aussprache des Plattdeutschen sowie zahlreichen Textbeispielen. Herausgegeben wird die Formenlehre vom Schleswig-Holsteinischen Heimatbund. Sie richtet sich an Lernende des Niederdeutschen ebenso wie an geübte Sprecher, die in der Region aufgewachsen sind und ihr Wissen überprüfen wollen.

Krummbek: Plaggenhauer-Verlag 2007

Kategorie: Böker
Bestellnummer: BO PLA 1275
Pries: 9,90 EUR  + Versand
Wo veel wullt du?
   Stück
torüch na de letzte Siet torüch na de letzte Siet