Thomasius-Oostinga, Liesel
As de School noch in d┬┤Loog stunn! 1945-1948 in Grimersum.

Bei den vorgelegten Geschichten handelt es sich um die Darstellung von Begebenheiten, die sich alle so - oder so ├Ąhnlich - in der Zeit von 1945 bis 1948 in Grimersum ereignet haben, in einer Zeit, als die Schule tats├Ąchlich noch im Dorfe stand.

Im August 1945 wurde die Autorin von dem nach dem Kriegsende von der englischen Besatzungsmacht eingesetzten neuen Schulrat L├╝ken in Emden auf der Stra├če angesprochen und gefragt, ob sie nicht als Lehrerin nach Grimersum gehen wolle.
Im August 1945 trat sie ihren Dienst als sogenannte "Laienhelferin" an. Zun├Ąchst stand sie ganz allein vor der Aufgabe, 124 Kinder zu unterrichten.
Als sie die neuen ABC-Sch├╝tzen erwartungsvoll ansahen und sie sagte:" Nun holt mal eure Tafeln und Griffelk├Ąsten heraus und legt alles auf den Tisch!", da r├╝hrte sich niemand. Zum Gl├╝ck konnte sie Plattdeutsch sprechen! In Grimersum waren zu der Zeit die Soldaten der Armee Blaskowitz interniert, bald kamen die Fl├╝chtlinge aus dem Osten, und auch die Berliner Ferienkinder brachten Leben in das stille Dorf. Bis Ostern 1948 war Liesel Thomasius-Oostinga "Mesterske" im Dorf, um danach auf der P├Ądagogischen Hochschule in G├Âttingen die Ausbildung als Lehrerin nachzuholen. Diese kleinen Geschichten und die alten Fotos sollen versuchen, etwas von den Anf├Ąngen der Schule nach dem Kriege festzuhalten.

Taschenbuch


ISBN 3-928-612-35-2 Leer: Sollermann 1997, 47 S.

ISBN:
Kategorie: 1

Bestellnummer: BO SOL 1357
As de School noch in d┬┤Loog stunn! 1945-1948 in Grimersum.
Dat köst Woveel wullt Du?
€ 6,20
+ Versand
Een Sied trüch