Thomasius-Oostinga, Liesel
As de School noch in d´Loog stunn! 1945-1948 in Grimersum.

Bei den vorgelegten Geschichten handelt es sich um die Darstellung von Begebenheiten, die sich alle so - oder so ähnlich - in der Zeit von 1945 bis 1948 in Grimersum ereignet haben, in einer Zeit, als die Schule tatsächlich noch im Dorfe stand.

Im August 1945 wurde die Autorin von dem nach dem Kriegsende von der englischen Besatzungsmacht eingesetzten neuen Schulrat Lüken in Emden auf der Straße angesprochen und gefragt, ob sie nicht als Lehrerin nach Grimersum gehen wolle.
Im August 1945 trat sie ihren Dienst als sogenannte "Laienhelferin" an. Zunächst stand sie ganz allein vor der Aufgabe, 124 Kinder zu unterrichten.
Als sie die neuen ABC-Schützen erwartungsvoll ansahen und sie sagte:" Nun holt mal eure Tafeln und Griffelkästen heraus und legt alles auf den Tisch!", da rührte sich niemand. Zum Glück konnte sie Plattdeutsch sprechen! In Grimersum waren zu der Zeit die Soldaten der Armee Blaskowitz interniert, bald kamen die Flüchtlinge aus dem Osten, und auch die Berliner Ferienkinder brachten Leben in das stille Dorf. Bis Ostern 1948 war Liesel Thomasius-Oostinga "Mesterske" im Dorf, um danach auf der Pädagogischen Hochschule in Göttingen die Ausbildung als Lehrerin nachzuholen. Diese kleinen Geschichten und die alten Fotos sollen versuchen, etwas von den Anfängen der Schule nach dem Kriege festzuhalten.

Taschenbuch


ISBN 3-928-612-35-2 Leer: Sollermann 1997, 47 S.

ISBN:
Kategorie: Böker

Bestellnummer: BO SOL 1357
As de School noch in d´Loog stunn! 1945-1948 in Grimersum.
Dat köst Woveel wullt Du?
€ 6,20
+ Versand
Een Sied trüch