Waldau, Ingrid / Kruse, Michael
Mein Waldau-Theater

Einen faszinierenden Einblick in die Geschichte des untergegangenen Theaters in Bremen-Walle bietet diese Darstellung der Gründertochter - reich bebildert und mit Hingabe geschrieben. Einen lebendigeren Einblick in das Innenleben eines Theaters wird es kaum geben: Von Charakterstudien wichtiger Darsteller über die kulturpolitischen Implikationen und eine Gastspielreise nach New York bis hin zu findigen und weniger findigen Marketingstrategien von den 60er Jahren bis ans das traurige Ende im Jahr 2004. Das Waldau-Theater erscheint in dieser seiner Biographie gleichsam als Schwester der Verfasserin, die das Waldau-Theater liebevoll und mit einigem nachklingenden Respekt als ihre "größere Schwester" einführt.
Selbst ab 1986 Theaterchefin mit einem Bruttogehalt von 300 DM, steht Ingrid Waldau zwischen den Fronten des niederdeutschen "Mund-Artenschutzes" einerseits und dem Drang nach Neuerung und Wirtschaftlichkeit andererseits. Sehr eindrucksvoll die Passage, in der Johann D. Bellmann dem Theater den Rücken stärkt - nachdem eine moderne plattdeutsche Inszenierung bei den Teilnehmern der Bevensen-Tagung ausgebuht worden war. Dass das Waldau-Theater dabei nur einem Trend folgend seit den 30er Jahren vom Hochdeutschen auf die niederdeutsche Schiene wechselte, dürfte eine der vielen Überraschungen für den Leser sein. (H. Frese)

fester Einband, Fadenheftung

ISBN 978-3-7961-1915-6

Bremen: Carl Ed. Schünemannn Verlag 2008, 140 S.

ISBN:
Kategorie: Böker

Bestellnummer: BO SNM 1521
Mein Waldau-Theater
Dat köst Woveel wullt Du?
€ 19,90
+ Versand
Een Sied trüch