Trautmann, Albert / Grave, Josef (Red.) / Taubken, Hans (Red.)
Hümmlinger Skizzen
Erweiterte Ausgabe zum 100-jährigen Jubiläum der Erstausgabe

En depen Inblick in dat Läben üm de Wenn vun dat 19. to dat 20. Jh. gifft Albert Trautmann in sien Skizzen, de dat Leven vun de lütten Lüüd wiest - nich blots de vergnööglichen, man ok dat Elend, de Hülplosigkeit un de Dösigkeit vun de Minschen överhaupt.

Blangen de 18 Skizzen sünd in düssen Band ok anner literarische Veröffentlichungen un Manuskripten in, dorto 5 Opsätz to Wark un Tiet vun Albert Trautmann un en Wark- un Literaturverteknis.

Albert Trautmann (1867 - 1920) zählt bis heute zu den bekanntesten Schriftstellern des Emslands. Er lebte als Apotheker in Werlte und war ein begeisterter Freund seiner Heimat. Wie wenige andere zu seiner Zeit kannte er den Hümmling und die Menschen, die mit ihren körperlichen und oft wohl auch seelischen Gebrechen zu ihm kamen, weil sie Hilfe von ihm erhofften. Aus diesem Erleben formte er die „Hümmlinger Skizzen“ - launige, manchmal auch bissige, immer aber liebevolle Geschichten vom harten Leben seiner Landsleute an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert.

Dazu auf CD: Hermann May liest aus: Gerd sin Postkontor - Olle Meiners - Schulten Hinnerk - Eine Gerichtssitzung (Verlagstext)

Fast inbunnen, mit Schutzümslag un Leesband.

ISBN 978-3-88077-144-4

Meppen: Emsländischer Heimatbund 2010, 452 S.+ CD

ISBN: 9783880771444
Kategorie: Böker

Bestellnummer: BO EHB 1972
Hümmlinger Skizzen
Dat köst Woveel wullt Du?
€ 24,60
+ Versand
Een Sied trüch