Reershemius, Gertrud
Niederdeutsch in Ostfriesland
Zwischen Sprachkontakt, Sprachveränderung und Sprachwechsel


Mit einer der anthropologischen Linguistik verpflichteten Herangehensweise untersucht die Autorin das Niederdeutsche in Ostfriesland am Beispiel einer Dorfgemeinschaft. Besonderen Stellenwert nimmt dabei die Frage ein, welche Rolle Sprachkontakt mit dem Friesischen und dem Niederländischen bei der Entstehung dieser distinkten Varietät des Niederdeutschen gespielt hat.

Auf einer Sprachdatenerhebung basierend enthält die Studie neben einer Dokumentation des gegenwärtigen Sprachstandes eine Analyse der soziolinguistischen Rahmenbedingungen und stellt angesichts einer Konstellation von engem Sprachkontakt mit dem in nahezu allen Lebensbereichen dominanten Standarddeutschen die Frage nach der Zukunft der Varietät. In diesem Sinne versteht sich die Untersuchung als Beitrag zur gegenwärtigen Diskussion über bedrohte Minderheitensprachen. (Verlagstext)

Einband: kartoniert

Mit 3 Karten

Reihe: Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik. Beihefte 119

ISBN 978-3-515-08571-7
Franz Steiner Verlag 2005, 200 S.

ISBN: 9783515085717
Kategorie: Böker

Bestellnummer: BO STN 2196
Niederdeutsch in Ostfriesland
Dat köst Woveel wullt Du?
€ 40,00
+ Versand
Een Sied trüch