Roolfs, Friedel Helga

Jahrbuch des Vereins f├╝r niederdeutsche Sprachforschung
Jahrgang 2012 Band 135

Robert Peters:
Nu sal horen dey ghemeynheyt der borghere dat alde ghekorne unde ghepruvede recht. Sprachliche Verh├Ąltnisse in Soest von den Anf├Ąngen bis in die Mitte des 16. Jahrhunderts
Maik Lehmberg:
Diplomatische Edition und ├ťbersetzung einer Handschrift des Goslarer Stadtrechtes von ca. 1350
Maikki Soro-Ruhanen:
Zu strukturellen und stilistischen Merkmalen der hanseatischen Handelsbriefe.
Das Beispiel der Briefsammlung des Finnen Pawel Scheel
Klaas-Hinrich Ehlers:
"D├╝rfen wir essing?"
Beobachtungen zur ├ťbernahme des mecklenburgischen ing-Diminutivs in das regionale Hochdeutsch
Georg Cornelissen:
Lexikalische Variation in der Alltagssprache der Stadt Essen.
Was die Gew├Ąhrsleute 2009 dazu meinten
Steffen H├Âder:
Niederdeutsch und Hochdeutsch - ein Fall von Diasystematisierung
Lars Vorberger und Ingrid Schr├Âder:
Standardadvergenz im n├Ârdlichen Niedersachsen? -
Eine exemplarische Analyse von Sprecherinnen aus drei Generationen
Markus Denkler:
Zum Dialektgebrauch im Westm├╝nsterland.
Code-switching in halb├Âffentlichen Gespr├Ąchen
Buchbesprechungen

15,3 x 23,5 cm


ISBN: 978-3-529-04235-5

Neum├╝nster: Wachholtz 2012, 141 S., geb. mit Schutzumschlag

ISBN: 9783529042355
Kategorie: 1

Bestellnummer: BO WAC 2636
Jahrbuch des Vereins f├╝r niederdeutsche Sprachforschung
Dat köst Woveel wullt Du?
€ 22,00
+ Versand
Een Sied trüch