Aulke, Anton / Gruhn, Klaus (Hg.)
Lesebuch Anton Aulke
Zusammengestellt von Klaus Gruhn

Inhalt:

Abituraufsatz Anton Aulkes 1908

Aus: Fern leuchtet ein Land... (1909)

Junge Liebe

Zwei Worte

Die Verlassene

Aus: Verloren ist das Schlüsselein. Ein Liederbuch der Liebe (1927)

Rausch

Seltsame Stunde

Geleit

Ein Wiedersehen

Im Lazarett

Aus: Nies, En plaseerlik Bok van Buren, Swien, Spök, hauge Härens und en unwiesen Kärl (1936)

Nies kann nich häören

Mord un Dautslagg

Nies geiht an’n hellechten Dagg spöken

Aus: De Düwel up’n Klockenstohl (1940)

An usse Saldaoten!

Nies un Mittin Kies’

Aus: Plasseerlicke Kunnen (1956)

Up twee Unwiesetäten

Bärndken van Gaolen un de Bur

Aus: Nao Hus (1951)

Nao Hus

De Kolk

Braut

De summerlangen Dag

In’n August

Ruhfuorst

He

Aus: Unner de Eeken (1955)

Lechtmiß

Märtensunn

April

Tüsken Hiëmel un Är

Proßjon

Advent

Silvesternacht!

Aus: Nies. Der westfälische Eulenspiegel. Ein plattdeutsches Schelmenspiel (1957)

Aus: Nobiskrog. En Spiël tüsken Liäben un Daud (1961)

Aus: En Kranß för di (1963)

Aus: Münsterland. Gedichte (1967)

Annette

Bauernhof

Münster

Warendorf

De aolle Stadt

Das Lied von Warendorf

Mariä-Himmelfahrt-Prozession

Emsfahrt

Herbst

Aus: Siskus, Wiskus. Ick kann häxen (1968)

Dat Bok an den Liäser

„Kiek äs, Esau!”

De Kabuskopp

Karl Boms in’t Theater

De Draum

De drei Wittnaihersken

Aus: De wunnerlicke Nachtreis’ un annere, mehrst lustige Geschichten (1972)

De wunnerlicke Nachtreis’

Knabbeln

Veerder Klass’

Aus: An Ems und Lippe (1975)

Die griechische Erde

Aus: Laurentianer Blätter (1975)

Hier nisten keine Träume

Nachwort

Anton Aulke, geb. 14. Juli 1887 in Senden, Westfalen, als Sohn eines Baumeisters, der Vater stirbt früh, Volksschule und Privatunterricht beim Sendener Vikar, trotz der Mittellosigkeit der Familie ist es ihm möglich, das Gymnasium in Warendorf zu besuchen, nach dem Abitur 1908 studiert er Altphilologie und Germanistik in Münster (1910 ein Semester in Breslau), 1913 Staatsprüfung für das Lehramt, 1914 Kriegsfreiwilliger, Verwundung und lebenslange Gehbehinderung, 1915 bis 1929 Studienassessor an den Gymnasien Paderborn und Rheine und ab 1929 Studienrat in Warendorf bis zu seiner Pensionierung 1952; er stirbt in Warendorf am 19. Dezember 1974. (PBuB)

Reihe: Nylands Kleine Westfälische Bibliothek 25



ISBN 978-3-89528-812-8

Köln: Aisthesis Verlag 2011, 153 S.

ISBN: 9783895288128
Kategorie: Böker

Bestellnummer: BO AIS 2659
Lesebuch Anton Aulke
Dat köst Woveel wullt Du?
€ 8,50
+ Versand
Een Sied trüch