Struck, Arnulf (Rg.)
Briefe von Friedrich Freudenthal an Elisabeth Kuhlemann aus den Jahren 1873 bis 1889

Der Briefwechsel zwischen Friedrich Freudenthal und der Bremer Lehrerin Elisabeth Kuhlemann gibt tiefe Einblicke in die Gedankenwelt des jungen Friedrich Freudenthal zwischen 1873 und 1889. Die sieben Jahre ältere Lehrerin und der Schriftsteller waren eng miteinander vertraut. Politische Einstelllung, persönliche Gemütszustände, literarische Vorhaben und auch Liebesgeschichten zählen zu den Themen, über die die beiden sich austauschten. Die meisten Briefe von Freudenthal sind in Altena verfasst, in dem Ort im Sauerland, in dem Freudenthal eine Stellung angenommen hatte, um seiner Angebeteten nahe zu sein.
Mit einigen Abbildungen und drei Geschichten von Friedrich Freudenthal aus der Zeit:

- Kosack! Kosack! En Geschicht ut de französ'sche Tied (Faksimile der Originalausgabe)
- Stille Nacht, Heilige Nacht
- Die Pest in Marseille 1720

Schließlich sind in diesen Band noch Erinnerungen des Vaters von August und Friedrich Freudenthal, Friedrich Christoph Conrad Freudenthal, mit dem Titel "Erinnerungen an die Gesellenzeit" aufgenommen. Sie enthält insbesondere Erinnerungen an die Wanderzeit von Freudenthal sen. während seiner Wanderjahre als Maurergeselle.

ISBN 978-3-89757-461-8

Bremen: Hauschild Verlag 2019, 199 S.

ISBN: 9783897574618
Kategorie: Böker

Bestellnummer: BO HAU 2704
Briefe von Friedrich Freudenthal an Elisabeth Kuhlemann aus den Jahren 1873 bis 1889
Dat köst Woveel wullt Du?
€ 10,80
+ Versand
Een Sied trüch