Schuster, Theo
Aber die Juden sind fort ...
Spuren jüdischen Lebens in Sprache und Literatur in und um Ostfriesland

Die Fortsetzung des Bandes "Weet ji wall, wor Löbje wohnt?"
Nach der Herausgabe des ersten Bandes stieß Theo Schuster auf zahlreiche weitere Zeugnisse jüdischer Kultur- und Literaturgeschichte in Ostfriesland und Norddeutschland überhaupt. Historische Texte von Carl Julius Hibben (Dööntjes van Jööd Schai), Ludwig Deichmann und Enno Hektor, aber auch Klaus Groth und Heinrich Heine geben einen differenzierten Einblick in die Wahrnehmung der Juden in Norddeutschland zwischen dem Beginn des 19. und der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Auszüge aus norddeutscher Prosa, Sagen, Lyrik, Erinnerungen, Aberglauben und sogar ein Zungenbrecher sind festgehalten. Eine große Bandbreite zwischen vorsichtiger Kritik gegenüber dem Geschäftsgebaren benachbarter Juden, darstellenden Texten über Stereotypen, Texten aus der Innenperspektive wie "Mien Maihüüske" und problematisierenden Nachkriegstexten eröffnet den Blick auf ein Stück verlorener interreligiöser norddeutscher Kulturgeschichte.

Fester Einband.

ISBN 978-3-7963-0394-4

Leer: Schuster 2014, 121 S.

ISBN: 9783796303944
Kategorie: Böker

Bestellnummer: BO SCH 2868
Aber die Juden sind fort ...
Dat köst Woveel wullt Du?
€ 19,90
+ Versand
Een Sied trüch