Brun, Hartmut /

In D├Âmitz darfst du l├Ącheln
Ein Lesebuch

H├Ąufiger als vergleichbare mecklenburgische St├Ądte fand D├Âmitz Eingang in die Literatur. Das ist zum einen der g├╝nstigen Lage an der Elbe geschuldet, zum anderen der Existenz einer Festung.

Erstmals wird D├Âmitz in der Literatur 1595 im Zusammenhang mit dem Reformator Joachim Sl├╝ter genannt. Aber immer wieder waren es die Festung und die Ereignisse in und um dieses trutzige Bauwerk sowie die Person Fritz Reuter, die die Literaten aller Genres veranlassten, D├Âmitz in ihren Werken zu ber├╝cksichtigen, die Handlung teilweise oder ganz dorthin zu verlegen.

Das Lesebuch ist keine Stadtgeschichte, versteht sich eher als Erg├Ąnzung dazu. Der vorliegende Band soll anhand von Texten und Textausz├╝gen namhafter Autoren ein wenig Interesse an der Stadtgeschichte wecken und anregen, sich intensiver damit zu besch├Ąftigen. Es lohnt sich.

Dass der Humor dabei nicht zu kurz kommt, versteht sich von selbst. So findet das Ebeling-Wort ÔÇ×vom L├Ącheln in D├ÂmitzÔÇť eine nachtr├Ągliche sch├Âne Best├Ątigung.

ISBN: 978-3-86785-283-8

Rostock: BS-Verlag 2014, 168 S.

ISBN: 9783867852838
Kategorie: 1

Bestellnummer: BO BSV 3053
In D├Âmitz darfst du l├Ącheln
Dat köst Woveel wullt Du?
€ 10,00
+ Versand
Een Sied trüch