Br├╝mmer, Manfred

E-Mail von tauhus

Plattd├╝├╝tsch-Fr├╝nnen stahn dor up: Jeden S├╝nndagmorgen gifft dat up NDR 1 Radio MV de Serie ÔÇ×E-Mail von tauhusÔÇť. In de Gesachichten mailt de Radiofigur Andreas Wackerow per Computer an sien D├Âchting un an sienen S├Âhn Narichten ut de Heimat in Meckelnborg-V├Ârpommern na Norwegen un na K├Âln. Wackerow ist Mitte 50, M├╝├╝rkermeister und hett ein l├╝tte Buufirma. Siene Kinner hebben de Heimat verlaten - se f├╝nnen dor keen Arbeit. ÔÇ×E-Mails von tauhusÔÇť, utdacht vun Autor Manfred Br├╝mmer, s├╝nd vergn├Â├Âgliche Radiogeschichten up Platt. Se stahn in de Traditschoon vun Johannes Gillhoff sien "J├╝rnjakob Swehn", den Amerika-Utwannerer - en Bauk, wat v├Âr meist genau 100 Johr v├Ąle L├╝├╝d in sien Bann trocken hett. Manfred Br├╝mmer hett mit sienen Andreas Wackerow den J├╝rnjakob vun dat 21.Johrhunnert erfunnen.

Der Autor

Manfred Br├╝mmer wurde 1947 in der Reuterstadt Stavenhagen geboren. 1976 erhielt er ein Engagement als Schauspieler an der Fritz-Reuter-B├╝hne des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin, wo er sp├Ąter als Dramaturg t├Ątig war. Seither entstanden eine Vielzahl von ├ťbersetzungen ins Plattdeutsche, eigene Theaterst├╝cke, ein H├Ârspiel, B├╝cher mit Kurzgeschichten up Platt sowie CDs mit plattd├╝tschen Liedern und Texten.

Bei NDR 1 Radio MV arbeitet Manfred Br├╝mmer als Autor und war lange Jahre auch Moderator der Plappermoehl. 1997 erhielt er den Johannes-Gillhoff-Preis f├╝r norddeutsche Kunst und Kultur, 2010 wurde er mit dem Fritz-Reuter-Literaturpreis ausgezeichnet.

Vorwort

J├╝rnjakob Swehn, der Amerikafahrer, hat seiner Familie einst Briefe in die alte Heimat nach Mecklenburg geschickt. Andreas Wackerow aus Mecklenburg schreibt seinen Kindern E-Mails in die neue Heimat. Und J├╝rnjakob? Der w├╝rde heute wohl auch E-Mails tippen. Der Hintergrund aber ist immer noch derselbe: ein Migrationshintergrund. In der zweiten H├Ąlfte des 19.Jahrhunderts wanderten rund 200.000 Mecklenburger nach Nordamerika aus. Auch heute ist Abwanderung ein gro├čes Thema in Mecklenburg-Vorpommern. Gerade f├╝r Eltern und Gro├čeltern, die ihre Kinder und Enkel vermissen. Andreas Wackerow mailt Tochter und Sohn jeden Sonntagmorgen, w├Ąhrend seine Frau noch im Bett liegt. Er ist Mitte 50, Maurermeister und hat einen kleinen Baubetrieb.

Tochter und Sohn haben das Land schon vor Jahren verlassen: Janne, Anfang 30, hat in Norwegen eine gut bezahlte Arbeit als Krankenschwester gefunden. Sie ist verheiratet und hat ein Kind. J├Ârn, Ende 20, wohnt mit seiner Lebensgef├Ąhrtin in K├Âln und arbeitet dort als Lehrer. Durch ihren Vater erfahren sie Aktuelles von tauhus, und Wackerow selbst ist verbunden mit der weiten Welt. Manfred Br├╝mmers ÔÇ×E-Mails von tauhusÔÇť sind moderne Radiogeschichten up Platt. Und sie schreiben die mecklenburgische Literaturgeschichte fort. Johannes Gillhoff hat im 20.Jahrhundert mit seinem J├╝rnjakob Swehn den Nerv des Lesepublikums getroffen. Manfred Br├╝mmer hat mit seinem Andreas Wackerow den J├╝rnjakob des 21.Jahrhunderts erfunden. (Rainer Schobe├č, Anfang ├╝bersetzt und bearbeitet von Plattschapp)

Format: 12 x 18 cm

ISBN 978-3-941452-42-8

Swerin: TENNEMANN Buch- und Musikverlag 2015, 120 Sieden

ISBN: 9783941452428
Kategorie: 1

Bestellnummer: BO TMA 3270
E-Mail von tauhus
Dat köst Woveel wullt Du?
€ 14,95
+ Versand
Een Sied trüch