Denkler, Markus
Das münsterländische Platt

Woneem snackt de Minschen överhaupt Mönsterlänner Platt? An wat kann een de plattdüütsche Spraak in’t Mönsterland kennen? Wat för Oorten Platt gifft dat dor? Woveel Lüüd snackt Platt? Woans süht dat ut mit Platt in de Literatur oder in’t Theater?

Op so‘n Fragen gifft Markus Denkler in 15 kotte Artikels Utkunft: to’n Lesen, ok to’n Ankieken mit Biller un Landkoorten un sogoor to’n Anhören över QR-Codes.

Dat Book is so opboot, dat een dat geern in de Hand nimmt. In de Texten stickt veel an Gehalt binnen, man liekers sünd se so schreven, dat jeedeen jüm versteiht. Markus Denkler wiest, dat he sik in de Spraakwetenschaft utkennt un vör allen in de Geschicht vun de Spraak to Huus is. Wenn dat üm de Tallen geiht vun de Minschen, de Platt köönt, harr he aver villicht doch över den Rand vun den Töller rutkieken schullt.

Vun den Opdrift för Platt, de in de verleden 20 Johr in de nöördlichen Bunnslänner to marken is, is in Westfalen woll nich veel ankamen. So leest een vun en Spraak, de dat egentlich gor nich mehr geven deit un de ok keen Tokunft hett. Liekers: Denkler weet to vertellen. Töövt wi also af, woans dat mit de Reeg „Westfälische Mundarten“ wiedergeiht. (INS)

Von Rheine im Norden bis Nordkirchen im Süden, von Coesfeld im Westen bis Oelde im Osten wurde und wird – zumindest teilweise noch – münsterländisches Platt gesprochen. Auch dort, wo es nicht mehr Alltagssprache ist, hat es deutliche Spuren hinterlassen, beispielsweise in den Familiennamen. Auch im kulturellen Leben des Münsterlandes, im Theater, in den Zeitungen oder bei Veranstaltungen der Heimatvereine, hat es seinen Platz.

Dieses Büchlein richtet sich an alle Menschen, die sich für das münsterländische Platt interessieren. Sie erfahren allerhand Wissenswertes über das Münsterländische: Wo verlaufen die Grenzen des Münsterländischen? Wie ist es intern gegliedert? Wie drückt sich der Rückgang des münsterländischen Platt zahlenmäßig aus, und wie wird er wahrgenommen? Bei all dem wird ein wenig aus der jüngeren Sprachgeschichte geschöpft. Außerdem werden einige Merkmale aus dem Bereich der Grammatik besprochen.

Zur Veranschaulichung dienen nicht nur Karten und Info-Kästen, sondern auch einige kürzere und längere Textbeispiele zum Münsterländischen, die man sich – mit einem Smartphone und im Internet – sogar anhören kann. Dieses Buch soll sowohl informativ als auch unterhaltsam sein. (Verlagstext)

Westfälische Mundarten, Bd. 1

Hrsg. im Auftrag der Kommission für Mundart- und Namenforschung.

ISBN: 978-3-402-14344-5

Münster : Aschendorff 2017, 103 S.

ISBN: 9783402143445
Kategorie: Böker

Bestellnummer: BO ASC 3643
Das münsterländische Platt
Düsse Artikel is nich mehr to hebben, deit us leed.
Een Sied trüch