AGB & Datenschutz | Impressum | Över us
 

Es gab einmal einen Ort ...

1.500 sauerländische Ortsnamen in plattdeutscher Sprache

Martin, Michael

Für das Zustandekommen dieser aus sprach- und kulturwissenschaftlicher Perspektive wichtigen Sammlung hat der Zufall sicherlich die größte Rolle gespielt. Beim Lesen verschiedener Bücher über das Plattdeutsche bemerkte der Cobbenroder Paul Hufnagel, dass nur selten mal ein Ortsname aufgeführt war. Vieles ist festgehalten, aber die Ortsnamen? Meist Fehlanzeige! Gerade die plattdeutschen Ortsnamen scheinen aus dem Blick geraten zu sein. Entsprechend setzte sich Hufnagel das ehrgeizige Ziel, so viele plattdeutsche Ortsnamen des Sauerlandes wie eben möglich zu sammeln, denn diese historisch gewachsenen Namen sind ein Kulturgut, das nicht in Vergessenheit geraten sollte. Zu groß ist die Gefahr, dass irgendwann die Zeit ihren Mantel darüber decken könnte. Es waren in der überwältigenden Überzahl Menschen jenseits der 80 Lebensjahre, die sich noch an die plattdeutschen Namen ihrer Heimatdörfer und Nachbarorte erinnern konnten. Paul Hufnagel machte es sich zur Aufgabe, dieses wertvolle Wissen vor dem Vergessen zu retten, getreu dem Motto „Wenn nicht jetzt, wann dann?“

Und diese Suche gestaltete sich nicht selten als alles andere als einfach, war teils sogar eine wirklich beschwerliche Angelegenheit. Mit dem Ziel, möglichst viele Sauerländer zu befragen, führte Hufnagel unzählige Gespräche, nahm endlose Kilometer durch seine Heimat unter die Räder.

Paul Hufnagel: „Vergessen wir nicht, dass unsere Vorfahren sich in dieser Sprache verständigt haben. Geben wir diesem schönen Kulturgut einen Ehrenplatz und halten wir auch die Ortsnamen im Kulturgedächtnis wach!“

Vergangene Zeiten sind unwiderruflich Teil der Historie geworden und nicht wiederherstellbar, die Erinnerung an sie aber lässt sich auch heute und in Zukunft lebendig halten. Dieses Buch stellt einen wichtigen Beitrag dazu dar, dokumentiert nicht allein wertvolles Wissen, sondern versammelt auch nicht weniger als 162 historische Aufnahmen ausgewählter Sauerländer Orte.

Paul Hufnagel ist gebürtiger Cobbenroder und lebt auch heute noch dort. Sprache hat es ihm angetan und so ist Hufnagel als Autor kein Unbekannter, hat vor „Es gab einmal einen Ort, der hieß …“ bereits drei Bücher veröffentlicht: „Lachen bis der Arzt kommt“, „Endlich wieder froh“, in dem er Gedanken zum Thema „Depression“ versammelt, und „Geld regiert die Raffgierwelt“.

Mit 162 Abbildungen historischer Ortsansichten aus dem Sauerland.

Woll-Verlag 2018, 224 S.

Kategorie: Böker
Bestellnummer: BO WLL 4302
Pries: 14,90 EUR  + Versand
Wo veel wullt du?
   Stück
torüch na de letzte Siet torüch na de letzte Siet